gummispitze aufnähen, dessous nähen, slip nähen, nähtipp
Nählexikon

Welche Stiche zum Slip nähen sind nötig?

 

In diesem Beitrag möchte ich näher auf das Thema notwendige Stiche zum Slip nähen eingehen. Vielleicht möchtest du gerade mit dem Dessousnähen beginnen und weißt noch nicht so richtig welche Stiche du verwenden sollst.

 

Welche Stiche verwende ich am häufigsten?

Im Grunde sind zwei Stiche ein Muss. Zum einen ist das der Steppstich, für alle Heftnähte und Nähte die keiner oder keiner großen Dehnung ausgesetzt sind. Hier ist es ganz schön auf den Bildern zu sehen. Auf dem oberen Bild habe ich den Steppstich verwendet um den Zwickel festzuheften und auf dem unteren Bild habe ich die Schrittnaht auch mit einem Steppstich geschlossen, da diese nicht gedehnt wird im angezogenen Zustand.

 

 

 

Zum anderen verwende ich noch einen Zick-Zack-Stich für alle Nähte, die gedehnt werden wie z. Bsp. der Bund oder die Beine.

slip-10

 

Die Seitennähte schließe ich mit der Overlock, da es einfach schöner und sauberer aussieht. Solltest du aber keine Overlock haben ist das halb so schlimm. Oftmals verfügen auch Haushaltsnähmaschinen über einen „Overlockstich“.  Ansonsten reicht auch ein ganz kleiner Zick-Zack-Stich. Die Stoffkanten können auch unversäubert bleiben, da die meisten Stoffe nicht fransen.

 

Wie sollen die Stichlängen sein?

Steppstich:

Für das Schließen der Schrittnaht sollte er nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein. Wenn der Stich zu klein ist, kommt man mit dem nähen einfach nicht vorwärts und wenn der Stich zu Groß ist, kann er leicht reißen.

Perfekt ist es, wenn du die Naht leicht dehnst, sollte kein Spannungsgefühl zu spüren sein.

 

Für Heftnähte kannst du den größtmöglichen Stich verwenden. Als kleiner Tipp noch, wenn du die Fadenspannung noch etwas lockerst, lässt sich der Faden später wieder leichter entfernen.

 

Zick-Zack:

hier ist es auch wichtig, das die Stichlänge nicht zu lang ist und die Stichbreite im mittleren Bereich liegt. Am besten probierst du es mal an einem Probestoff aus und dehnst den Stoff. Wenn er sich noch gut dehnen lässt, nicht reißt und optisch gut aussieht, ist das die perfekte Sticheinstellung. Du kannst ja auch dein Stichbild mit meinem Bild oben mal vergleichen.

 

Hat es bei dir geklappt?

 

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.