nähen mit der overlock, nähmaschine oder overlock
Tipps und Tricks DIY

Ersetzt die Overlock eine Nähmaschine?

Was kann eine Overlock was die Nähmaschine nicht kann, fragst du dich? Benötigt man so einen Maschine überhaupt und welchen Vorteil habe ich davon? In diesem Betrag schauen wir uns mal gemeinsam an worin die Unterschiede liegen und ab wann sich eine Overlock lohnt.





Ersetzt die Overlock eine Nähmaschine?

Definitiv nicht! Die Overlock und die Nähmaschinen sind komplett verschieden in ihren Funktionen. Schauen wir uns mal die beiden Maschinen im Detail an.


Was macht eine Overlock?

Die Hauptaufgabe von einer Overlock ist die Kanten zu versäubern. Sie kann 3 Arbeitsschritte in einem machen. Zusammen nähen, schneiden und versäubern. Das ist alles was sie kann. Du kannst damit keinen Zick Zack Stich nähen, Nähte absteppen oder zwei Teile zusammenheften. Das kannst du nur mit einer Nähmaschine.


Welche Stoffe kannst du mit der Overlock nähen?

Im Grunde kannst du alle Stoffe versäubern, die du möchtest. In erste Linie werden sehr gerne elastische Stoffe damit genäht, da die Overlocknaht auch den Vorteil hat sehr dehnbar zu sein. Es lassen sich aber auch sehr stark fransende Stoffe wie Webware damit wunderbar versäubern. Denn dadurch, dass sie beim Nähen auch gleichzeitig die Kante schön schneiden kann, werden die Fransen gleich abgeschnitten und durch die Naht gleich schön versäubert.


Kann ich nicht alles mit der Nähmaschine nähen?

Ich sage mal jein. Mit einer Nähmaschine kommt man schon sehr weit, aber was die Versäuberung von Kanten angeht ist man schon beschränkt und die Optik lässt oft zu wünschen über. Gerade für den Anfang finde ich es vollkommen ok, wenn man mit dem anfängt was man hat. Und Unterwäsche zu nähen nur mit der Nähmaschine ist auch möglich. Allerdings, wenn du dann gefallen gefunden hast und immer mehr machst und der Anspruch steigt ist es schon eine Überlegung wert dir eine Overlock anzuschaffen.


Alternative Stiche zur Overlock

Gerade wenn du Dessous nähst oder generell mit elastischen Materialien, benötigst du gerade auch wenn Dehnung auf eine gewisse Strecke kommt einen elastischen Stich. Wenn du mal einen Blick auf dein Nähmaschinen Stichprogramm wirfst wirst du einiges entdecken. Der Klassiker ist der Zick Zack Stich oder es gibt auch einen 3-fach Geradstich oder sogar auch einen Fake Overlockstich. Probier dich gerne aus, dann siehst du wie du damit klar kommst und ob es dir gefällt.

Ich persönlich finde den Fake Overlock Stich nicht so ganz optimal und gerade bei elastischen Stoffen kann es sein, dass es sehr gerne nach unten reingezogen wird. Noch dazu braucht man eine Ewigkeit bis die Kante versäubert ist…

Was immer geht ist der Zick Zack Stich. Hier kann man sich auch in der Stichbreite und Stichlänge spielen.


Wann lohnt sich eine Overlock?

Wenn du vor der Entscheidung steht Overlock oder Nähmaschine, nimm auf jeden Fall die Nähmaschine. Da du wesentlich mehr damit machen kannst. Wenn du dann am Nähen immer mehr gefallen gefunden hast und du mehr Dessous nähst oder auch Kleidung und es auch mehr wie gekauft aussehen soll, dann ist es Zeit für eine Overlock. Es spart dir auch auf jeden Fall viel Zeit, da die Overlock die Versäuberungsnähte wie schneller nähen kann als die Nähmaschine.

Ich persönlich habe auch so begonnen und empfehle es auch so jedem weiter.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.