Pflege,  Tipps und Tricks

Wie wäschst du deine Dessous?

 

Viele stellen sich oft die Frage: „Wie wasche ich am Besten meine Dessous?“ Im Einnähetikett wird oft auf Handwäsche hingewiesen. Natürlich wollen sich dadurch die Firmen vor Reklamationen schützen, wenn dann doch einmal der BH in der Waschmaschine Schäden davon trägt. Also was am Besten tun?

 

Waschmaschine vs. Handwäsche

Ich persönlich bevorzuge die Reinigung per Waschmaschine. Ja, auch teurere Dessous (so ab 100 EUR aufwärts). Warum? Ganz einfach… macht am wenigsten zusätzliche Arbeit und ich finde es wird sauberer und es wird gut durchgespült. Natürlich gibt es auch hier einige Punkte zu beachten, damit man auch lange Freude an seinen Dessous haben kann. Handwäsche hingegen finde ich persönlich etwas umständlich. Denn oft sind die Bügel oder die seitlichen Stäbchen im Weg und man kann es einfach nicht richtig in die Hand nehmen und richtig ausdrücken. Daher kommen die Frauen oft auf die Idee, ihren BHs stundenlang im Waschbecken einzuweichen. Sie meinen sie würden ihrem BH etwas Gutes tun, damit er ja lange noch gut erhalten bleibt. An und für sich ja keine schlechte Einstellung, aber ob es wirklich so gut für das gute Stück ist? So badet der BH vor sich hin und wartet schon sehnsüchtig darauf wieder ins trockene zu kommen. Wenn er einen Ton von sich geben könnte, hätte er schon längst geschrien „Hol mich raus! Hol mich raus!“. Speziell für Bügel-BHs ist so ein langes Bad gar nicht geeignet. Dazu sollte man folgendes wissen:

 

Die Bügel

In den meisten Fällen sind die Bügel aus Metall und zusätzlich mit einem Lack beschichtet. Die jeweiligen Bügelenden sind nochmal  zusätzlich mit einer Art Schutzkappe abgedeckt, damit man das geschnittene Metall nicht auf der Haut spürt. Das wäre auch äußerst unangenehm. Durch das öftere stundenlange baden des BHs kann es eben dazu kommen, dass der Bügel angegriffen wird. Oftmals lösen sich dann die Schutzkappen an den Enden oder noch eine Stufe weiter die Beschichtung von dem gesamten Bügel fängt an sich abzunutzen und rostet.

Bei Maschinenwäsche, nach meinen Erfahrungen, kommt das nicht so oft vor. Passiert aber auch. Was hier öfters passiert, speziell bei den größeren Bügeln, ist das sie brechen. Bei den kleineren hab ich das selten erlebt. Ob das an einer zu vollen Waschmaschinen Ladung liegt kann ich leider nicht sagen. Was bei dieser Waschmethode auch des öfteren vorkommt, dass sich der Bügel gerne mal durch das Bügelband durchstößt. Das kommt aber daher, wenn bei einem neuem BH der Bügel schon sehr satt eingenäht worden ist und sich kaum bewegen kann. Und bei der ersten Wäsche dann das Bügelband eingeht und durch das häufigere waschen sich der Bügel dann letztendlich durch das Bügelband durcharbeitet.

Das waren so mal die häufigsten Punkte, die auftreten können bei dem Bügel. Natürlich ist der BH nicht hinüber, wenn so etwas passiert. Normalerweise lässt sich das ganz einfach reparieren.

 

Das Material

Auf das Material sollte auch geachtet werden. Einfach mal ins Etikett schauen. Ist es Kunstfaser, teure Seide oder eine sonstige Zusammensetzung. Kunstfaser sollte nicht zu heiß gewaschen werden also ca. 30 bis max 40 Grad. Wobei ich eher zu 30 Grad tendiere. Seide ist sehr speziell, daher umgehe ich das Material eher, da es doch sehr empfindlich sein kann. Bei Baumwolle hat man das geringste Problem. Die kann oft zwischen 60-90 Grad gewaschen werden, je nachdem was auf dem Etikett steht.

 

Waschmittel

Bei farbigen Dessous würde ich ein Waschmittel ohne Bleichstoffe verwenden, egal ob in Pulver- oder flüssiger Form. Und wenn möglich so gut es geht auf Weichspüler verzichten. Denn das greift das elastische Material an. Bei Verwendung von zu viel Weichspüler pro Waschgang wird das Material sehr schmierig, also es legt sich wie ein dünner Film über das Material.

 

Handhabung

Speziell bei einem Bügel-BH oder einem empfindlichen Material würde ich auf jeden Fall ein Wäschenetz verwenden. Das bekommt man so gut wie überall wo es Dessous gibt. Ist auch nicht so teuer und lohnt sich alle Mal. Da man es immer wieder verwenden kann. Es gibt sie auch in verschiedenen Ausführungen. Mit Reißverschluss oder mit einer Schnur zum zusammenziehen. Fein- und Grobmaschig. Wobei hier zu empfehlen ist, ein Feinmaschiges Wäschenetz zu verwenden. Denn sollte der Bügel mal rauskommen, beschädigt man nicht die Waschmaschine zusätzlich.

Die Waschladung sollte auch nicht gestoßen voll sein.

 

Nach dem Waschgang

Am Besten im Schatten aufhängen und trocknen lassen. Warme Quellen wie direkte Sonneneinstrahlung oder Heizung vermeiden.

Speziell bei BHs, die gefüttert sind also mit Einlage, sollten nach dem Waschgang in Form gezogen werden. Da sie oft nach dem Waschgang verknautscht sind und oft Knicke haben. Denn sind einmal die Knicke so getrocknet und man will den BH wieder anziehen, können diese teilweise nicht mehr entfernt werden und scheinen bei enger Kleidung durch und machen unschöne Dellen. Also immer schön dem BH wieder seine Form geben!

 

So jetzt habt ihr einen Einblick erhalten und vielleicht war etwas für den ein oder anderen etwas informatives dabei. Solltet ihr dennoch unsicher sein, beachtet einfach das Etikett. Darauf steht alles was ihr wissen müsst, damit nichts schiefgeht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.