Näher betrachtet

Von der Stange oder lieber auf Maß?

Für viele Frauen ist ein BH-Kauf eine Herausforderung, etwas wo sie gerne vor sich weg schieben, da sie eine Vorahnung haben wie schwierig und unangenehm es werden wird. Dabei geht es nicht darum, weil die Farbe oder das Muster nicht gefällt – nein – sondern, weil hier und dort der Bügel drückt, die Träger zu schmal sind und die seitlichen Stäbchen in die Rippen piksen. Und dann kommen noch die Größen… Wie war das nochmal? 75B ist Standart und alles andere ist aus der Norm. Dann nehme ich mal 75B… aber maximal 75C. Ich will ja schließlich nicht aus der Norm fallen. So oder so ähnlich denken viele unwissende Frauen und das finde ich echt schade! Und dabei gibt es doch so tolle Modelle und Möglichkeiten seinem Körper etwas gutes zu tun. Ein gut sitzender BH ist wie eine zweite Haut. Man zieht ihn an und spürt nichts… der Bügel sitzt an der richtigen Stelle, umschließt die Brust, gibt ihr Halt und eine schöne Form. Man fühlt sich gleich um Welten besser, geht aufrecht und strahlt von innen. Und genau das spürt auch das gegenüber. Vielleicht denkt sich dieser auch, warum strahlt sie heute so? Und genau das, erwarte ich mir von einem gut sitzenden BH.

 

Von der Stange oder doch lieber auf Maß?

Ich finde bei BHs, die bis 30 Euro kosten kann man nicht viel erwarten. Schließlich muss ja der Preis irgendwo herkommen. Hier wird oft bei der Qualität der Zutaten gespart, diese sind ja das teuerste an dem Produkt. Zum Beispiel werden hier die Versteller für die Träger aus Plastik sein, ein dünnes Bügelband, sodass man den Bügel deutlich durchspüren kann und die Gummis wie Träger und Rückenteilgummi werden sehr schnell ausleiern.

Bei BHs zwischen 40 bis 100 Euro hat man schon eine qualitativ bessere Auswahl. In der Regel werden hier auch bessere Zutaten verwendet. Metall Versteller, dickeres Bügelband, Gummis mit einem gutem Rücksprung und sie leiern nicht so schnell aus. Teilweise auch bessere Oberstoffe oder hochwertigere Spitzen/ Stickereien. Es gibt tolle Firmen die Ihre Modelle auf Herz und Nieren testen, anhand von Passform Anproben am lebenden Modell.

Bei BHs von der Stange ab 100 Euro geht es eher um Design und sehr hochwertige Materialien. Bei manchen Firmen leidet darunter leider die Passform. Hier zählt dann der Markenname mehr als die eigentliche Funktion. Damit will ich aber nicht sagen, kauft keine BHs von der Stange über 100 Euro, denn es gibt sehr wohl auch Firmen die es schaffen Design, hochwertige Materialien und Passform zu kombinieren.

Sich einen BH auf Maß anfertigen zu lassen ist eine ganz andere Liga. Wie auch bei der Kleidung arbeitet auch die Wäscheindustrie nach gewissen Maßen, die auch von Firma zu Firma unterschiedlich sein können. Hier können allerdings keine individuellen Körperproportionen berücksichtigt werden. Beim fertigen auf Maß kann so gut wie alles auf die persönlichen Bedürfnisse angefertigt und auf individuelle Wünsche eingegangen werden. Hier ist es auch kein Problem, wenn die Bürste unterschiedliche Größen haben, ein breiter Brustumfang und eine kleine Brust oder ein schmaler Brustumfang und sehr große Brust.
Das ist für alle zu empfehlen, die den Wunsch haben endlich piks frei durch den Tag zu gehen und nicht ewig Träger richten, Bügel schieben und hier und dort zuppeln zu müssen. Frauen, die trotz des großen Angebots nichts passendes finden und auch bereit sind für den EINEN PASSENDEN BH auch mal tiefer in die Tasche greifen. Denn was bringt es mir, wenn ich 10 BHs kaufe zu je 30 Euro und keine passt so richtig. Man muss sich jeden Tag auf neue ärgern und sich zwischen 10 nicht gut sitzenden BHs entscheiden, welcher denn mich heute foltern darf. Ein BH ist KEIN Foltergegenstand! Sollte es zumindest keiner sein…
Stattdessen würde ich eher sparen und mir eine Einzelanfertigung gönnen! Denn 10 BHs á 30 Euro, die ich so aus dem Fenster werfe, sind bei einer individuellen Anfertigung sehr gut aufgehoben und es echt WERT!

 

Zusammengefasst

Auch von der Stange gibt es gut sitzende Modelle. Lasst euch am Besten vorher von einer kompetenten Verkäuferin ausmessen um die richtige Größe ermitteln zu können. Probiert auch mal teurere BHs an, einfach um den Unterschied auch mal auf der Haut spüren zu können. Und entscheidet dann, wo ihr euch wohlfühlt und wo nicht. Bekommt keinen Schock, wenn der BH dann 50 Euro kostet. Überlegt ob ihr nicht dafür auf einen zweiten verzichtet, dafür aber einen habt den ihr lieben werdet! Mir geht es zumindest mit meinen genähten BHs so. Ich ziehe selber am liebsten meine eigenen an, die anderen liegen bei mir jetzt meist nur mehr als Deko in der Schublade.

Vielleicht konnte ich den ein oder anderen zum Nachdenken anregen und achtet beim nächsten BH Kauf auf Details.

Viel Spaß beim shoppen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.