falzgummi für dessous verarbeiten, dessous nähen, slip nähen, bh nähen
Tipps und Tricks DIY

Falzgummi bei Dessous verarbeiten – Nähtipp

Enthält Affiliate Links  

Aktuell wenn ich mich so in der Dessous-Näh-Szene umsehe kommt man an diesem Gummi nicht vorbei. Dem Falzgummi. Ich muss gestehen ich verwende ihn nicht so häufig, aber vielleicht wirst du ja Fan davon?! Aus diesem Grund gibt es heute ein paar Tipps dazu.

 

 

Was ist Falzgummi?

Der Falzgummi schaut aus wie ein dünnes Gummiband wo in der Mitte ein Linie “eingezeichnet” ist. Der Gummi ist als Einfass-Ziergummi gedacht. Sprich du benötigst keine Nahtzugabe am Schnitt. Du faltest ihn in der Mitte zusammen, dafür ist die Linie, die ich vorhin erwähnt habe da. Der Stoff wird dazwischen geschoben und kann dann abgenäht werden.

 

Worauf musst du beim Kauf achten?

Wie bei jedem Gummi gibt es auch hier verschiedene Qualitäten. Für welche Qualität du dich entscheiden solltest kommt immer auf die Anwendung drauf an. Z.Bsp. wenn ich den Gummi an einem Slip einsetzen möchte, achte ich darauf, dass der Falzgummi einen guten Zug hat und sich nicht ewig dehnen lässt und auch eine gewisse Stabilität hat.

Ich kenne nämlich Falzgummis, die sich sehr dünn anfühlen, sich ewig dehnen lassen und diese sind in meinen Augen nicht fürs Dessous nähen, wenn sie Halt geben sollen.

 

Wo kannst du den Falzgummi einsetzen?

Zum Beispiel für Bändchenstrings an Bund und Bein, wo seitlich der Gummi weiterläuft. Bei einem BH als Dekokante oder einem Bralette am Deko und seitl. am Arm.

Ich habe auch gesehen, dass einige Designer gerne den Falzgummi auch für das Rückenteil oben verwenden. Meiner Meinung nach sollte man hier etwas vorsichtiger sein. Denn der Gummi hier hat eine wichtige Aufgabe und soll dir Halt bieten. Natürlich kommt es auch immer auf die Cupgröße drauf an. Aber je mehr man hat umso wichtiger ist dieser seitliche Halt.

 

Wie wird ein Falzgummi aufgenäht?

Von der Dehnung würde ich den Falzgummi so behandeln wie bei die Gummispitze auch. Den passenden Beitrag mit Video zu Gummispitzen findest du hier.

Zum Aufnähen verwende ich einen Zick-Zack-Stich. Mehr Infos zur genauen Stich Einstellung und weiteren Tipps findest du in diesem Beitrag hier.

 

Damit ich den Falzgummi mit gleichem Zug aufnähen kann, teile ich den Gummi in gleichmäßige Strecken auf und markiere ihn mir mit einem Kreidestift. Warum nicht mit Stecknadeln? Beim Nähen wird ja der Gummi zur Hälfte geklappt und hier sind dann die Nadel im Weg.

 

Der Gummi wird zur Hälfte geklappt, der Stoff dazwischen geschoben und abgenäht mit einem Zick Zack.

Es gibt auch die Variante den Gummi unter zwei Arbeitsschritten anzunähen. Also du nähst zuerst eine Hälfte an und klappst den Gummi um und nähst ihn dann noch das zweite Mal ab.

Was mir an dieser Verarbeitung nicht gefällt ist, dass du dann auf der Rückseite zwei sichtbare Stich-Linien hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*