Näher betrachtet

Eine Büstenhebe entsteht

Enthält Affiliate Links  

In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen wie eine Büstenhebe entsteht. Für diejenigen, die mit diesem Begriff nichts anfangen können, erkläre ich es kurz. Der wesentliche Unterschied zwischen einem BH und einer Büstenhebe ist der, dass bei der Hebe die Brust frei liegt. Sie wird lediglich von unten gestützt und dabei nicht geformt. 

Dieses Modell besteht aus 6 verschiedenen Schnittteilen. Die zwei Schnittteile ganz links sind die Cupteile aus Laminat, eine Art Schaumstoff, und der dazugehörige Oberstoff. Rechts oben ist das Rückenteil und darunter folgen die Teile für das Vorderteil, die den Unterbau komplettieren.

schnittteile


Nun werden alle Teile zusammengefügt. 

unterbrust-und-cups


Die Cups sind verstürzt und der Unterbau ist komplett. Jetzt wird der Gummi an die Unterbrust angenäht, anschließend die Cups in den Unterbau eingenäht, das Bügelband aufgenäht und der Gummi für den Arm-, Rückenteilbereich angenäht. Nun werden die Bügel eingeschoben und das Ergebnis sieht dann so aus:

hebe-ohne-traeger

Jetzt fehlen nur noch die Träger und die Büstenhebe ist vorerst fertig!

hebe-mit-traeger

Die Veredelung

Um dem ganzen noch etwas glamouröses zu verleihen, wird die Hebe mit Swarovski Strasssteinchen veredelt.

start-veredelung

Jedes Strasssteinchen wird einzeln von Hand besetzt.

veredelung

So sieht nun das Endergebnis aus:

hebe-fertig

Schnittmuster:

Büstenhebe Schnittmuster, BH nähen, Reizwäsche nähen

MEHR ZUM EBOOK



Hier bei Sunny Dessous findest du eine Auswahl an Büstenheben namenhafter Marken mit super Passform in den Cup Größen A-E.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.