schnittzeichnen, schnitt konstruieren, lineal, bleistift, spitzer
Tipps und Tricks DIY

Schnitte selbst konstruieren Vor- und Nachteile

Was jahrelang mein Antrieb war um im Dessous nähen besser zu werden, war zu verstehen wie man seine eigenen Schnitte konstruieren konnte. Ich wollte einfach alles wissen! Eine genaue Anleitung haben um so den perfekten BH zu konstruieren! Immer wieder war ich auf der Suche nach einem Buch wo alles Schritt für Schritt gezeigt wird. Schließlich gibt es für Oberbekleidung ja auch diese tollen Bücher warum nicht auch für Dessous?!

 

Ich fand es zu meiner Lehrzeit langweilig vorhandene Schnitte zu verwenden und diese dann anzupassen. Zumal ich auch gar keinen Bezug zu den Schnittteilen hatte, da ich nicht wusste wie die aneinander mussten und warum gerade dieses Schnittteil diese Form hatte.

 

Mittlerweile gibt es das ein oder andere Buch wo gezeigt wird wie man an die Sache ran gehen kann. Interessant war für mich sich diese Konstruktionsmethoden anzuschauen um zu sehen wie andere das handhaben. Einige Schritte waren Deckungsgleich und wiederum andere handhabe ich anders.

 

Praxis Wissen vs. Theorie Wissen

In der Theorie schaut es oftmals anders aus als in der Praxis. Da das richtige Praxiswissen meist bei den Firmen gut gehütet wird, bin ich unendlich dankbar, dass ich in zwei verschiedenen Firmen mein Wissen in der Schnittkonstruktion erweitern durfte. Ich habe gelernt, das vorhandene Schnitte ein guter Grundstein sind um sie weiter zu verbessern oder aber ganz neue Modelle daraus zu entwickeln. Einen Schnitt von Null auf zu konstruieren macht in meinen Augen nur Sinn um zu verstehen wieso schaut dieses Schnittteil so aus und welche Auswirkungen hat es, wenn ich diese Änderung vornehmen möchte. Denn oftmals passt bei der Anprobe das gute Dessous-Teilchen nicht so wie gewollt und man steckt wie wild überall Stecknadeln rein, ohne zu überlegen ob das Schnitttechnisch Sinn macht. Viel schlimmer ist dann auch noch, wenn das abgesteckte 1:1 auf den Schnitt abgeändert wird. Denn das ist in den meisten Fällen keine Verbesserung, sondern eine Verschlimmbesserung. Und glaub mir, ich habe einige solcher Schnitte gesehen und das war eine reine Katastrophe!

 

Vorteile Schnitte selbst zu konstruieren

Ich finde jeder, der einen höheren Anspruch an sich hat und so richtig in die Dessous-Näh und Konstruktionswelt eintauchen will sollte auf jeden Fall mal einen Schnitt konstruiert haben. Nur um zu verstehen wo die einzelnen Maße abgetragen werden und im weiteren zu wissen welche Abänderungen denn sinnvoll erscheinen.

 

Du wirst dadurch auch ein besseres Gefühl für Rundungen und Linienführung bekommen.

 

Du gehst bei einer neuen Modellentwicklung, vorher alles im Kopf durch und kannst so im vorhinein schon Stolpersteine erkennen und diese umgehen.

 

Nachteile Schnitte selbst zu konstruieren

Wenn du einen Schnitt von Null auf konstruierst, wird dieser Schnitt auf anhieb nicht 100%ig passen und mehrere Anproben sind notwendig. Daher ist es besser auf alt bewährtes zurückzugreifen und spart sich so einiges an Aufwand.

 

Hast du auch schon mal ein Höschen oder einen BH von Null auf konstruiert? Nach welcher Anleitung hast du es gemacht? Schreib es mir gerne in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.